Sonnenuntergangswanderung Hochwacht Pfannenstiel

Sonnenuntergangswanderung Hochwacht Pfannenstiel

einfach | 4:35 h | 15.9 km | ↑ 466 Hm ↓ 487 Hm

Wunderschöne Sonnenuntergangswanderung zum Aussichtsturm Hochwacht Pfannenstiel im Kanton Zürich. Inspiriert durch meine anderen beiden Sonnenuntergangswanderungen zum Uetliberg und zum Aussichtsturm Albishorn suchte ich nach weiteren Aussichtspunkten, von denen man den winterlichen Sonnenuntergang in all seiner Magie beobachten kann. Diese Wanderung hierher lohnte sich wirklich und ist unbedingt zum Nachahmen zu empfehlen!

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Da die Wanderung mit einem Besuch in einem (sehr empfehlenswerten) kantonesischen Restaurant in Uetikon am See abgeschlossen werden sollte, wählte ich die eine Route, die in Küssnacht (ZH) startet, zum Sonnenuntergang am Aussichtsturm vorbeiführt und in Uetikon endet. Da das Wandern in einer Gruppe immer mehr Spass macht, suchte ich noch auf einer Facebook-Wandergruppe nach interessierten Mitwanderern. 

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Motiviert traf sich unsere kleine Gruppe mit Teilnehmern aus der ganzen Welt am Bahnhof. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde liefen wir im schnuckelige Dörfchen los in Richtung Tobel. Die Wanderung durch den Tobel war mir schon von früheren Wanderungen bekannt, da diese diese Wanderung auch ideal für Familien ist und sich die Strecke auch gut zum Joggen anbietet. Zahlreiche Feuerstelle können entlang des kleinen Flüsschen gefunden werden und laden an einem heissen Sonnentag dazu ein, im schattigen Tobel zu verweilen. Auch am heutigen Wintertag ist die Wanderung sehr zu empfehlen, da der Weg (auch wenn er mit Schnee bedeckt wäre) nie anspruchsvoll oder schmal wird und daher zu jeder Jahreszeit zu meistern ist.  

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Wir laufen an einem Alpaka-Gehege vorbei und werden neugierig beäugt. Wir verlassen kurzzeitig den Wald, um durch das Dorf Limberg zu laufen und tauchen bald wieder im Wald ein. Langsam wird es kälter und wir treffen auf schneebedeckte Wege. Diese werden uns bis zum Aussichtsturm begleiten. 

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Und dann sehen wir den Aussichtsturm endlich und unser Timing könnte nicht besser sein. Kaum eine Wolke bedeckt den Himmel und die Sonne geht bereits langsam am Horizont unter. Wir steigen die unzähligen Treppen empor und bald schon sind wir höher als die obersten Spitzen der umliegenden Bäume. Wow – der Blick hier oben ist wahrhaft atemberaubend und wir staunen und staunen. Auf der einen Seite sieht man den Zürichsee mit der untergehenden Sonne hinter der Albiskette. Auf der anderen Seite blicken wir bis zum Säntis und dem Alpstein, welche durch die Sonnenstrahlen lila eingefärbt sind. Die Weitsicht ist heute phänomenal und wir hätten es uns nicht besser wünschen können!

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Oben angekommen ist es windstill und wenn es nicht so winterlich kalt wäre, könnte man hier oben picknicken oder ein Gläschen trinken. Das werden wir wohl mal im Sommer wiederholen!

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Da der Abstieg nach Uetikon noch bevorsteht, geht es wieder den Turm hinab. Bald erreichen wir ein kurzes Wegstück mit lehmigem Boden – bei nassen Temperaturen und im Winter eine wirklich matschige Angelegenheit. Unser bis dahin sauberen Schuhe sind nun alle komplett mit Matsch bedeckt. Immerhin ist das Stück nur ca. 50 Meter lang und mit der notwedingen Vorsicht auch ohne Wanderstöcke gut zu absolvieren. 

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Wir passieren 2 toll gelegene Restaurants – zuerst das Hochwacht Pfannenstiel und ca. 20 Minuten später das Restaurant Vorderer Pfannenstiel. Beim zweiteren nutzen wir die luxuriöse, öffentliche Toilette, die sogar eine Heizung hat. An dieser wärmen wir unsere kalten Finger auf – am Abend wird es doch ziemlich kühl und wenn man sich nicht genügend bewegt oder genügend warme Kleidung dabei hat, kann das eher unangenehm sein. 

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_
sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Von hier ist das Ziel Uetikon bereits angeschrieben und wir laufen einem pastellfarbenen Himmel entgegen, der aussieht, als ob ein Maler diesen gepinselt hat. Wir passieren eine Grillstelle mit einem phantastischen Ausblick (gleich für den Sommer gemerkt) und holen unser Stirnlampen heraus. Die letzten 30 Minuten laufen wir neben einem kleinen Bach entlang, der sogar einen Wasserfall zu bieten hat. Auch im Dunkeln ist der Weg überaus spannend!

sonnenuntergangswanderung_hochwacht_pfannenstiel_

Unsere Wanderung endet am Bahnhof in Uetikon bzw. im nahegelegenen Jade-Restaurant. Vom Bahnhof kann man direkt zum Ausgangspunkt zurück (sofern das Auto dort steht) oder aber mit der S-Bahn in wenigen Minuten nach Zürich. 

ECKDATEN

Dauer3:45 Stunden
Höhenunterschied↗ 466 m, ↘ 487 m
Länge17.4 km
SchwierigkeitEinfach, T1
LageKanton Zürich
Genaue RouteKüsnacht (ZH)- Limberg – Hochwacht Pfannenstiel – Uetikon am See
Tour durchgeführt imFebruar 2022
Geeignet für KinderJedes Alter. Kleinere Kinder können im KiWa mitgenommen werden, ältere dann selber laufen. Für kleinere Kinder ist die Strecke zu lang, kann aber verkürzt werden. Wer nur ganz kurz laufen möchte, startet vom Restaurant Pfannenstiel.

2 Gedanken zu „Sonnenuntergangswanderung Hochwacht Pfannenstiel

  1. Huhu
    Danke für den tollen Bericht, aber achtung: wir reden von Küsnacht ZH…KüSSnacht gibt es auch an einem See…aber im Kanton SZ.

    Vielleicht lohnt es sicht, das zu korrigieren. Liebe Grüsse
    Linda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.