Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 1: Hochmuth – Nasereithütte

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 1: Hochmuth – Nasereithütte

mittel | 4:15 h | 10.9 km | ↑ 594 Hm ↓ 448 Hm

Der erste Tag unserer Wanderung entlang des Meraner Höhenwegs bringt uns auf einen der beeindruckendsten Wegabschnitte der Rundwanderung. Herrliche Tiefblicke auf Meran entlang eines spektakulär angelegten Felswegs lässt unser Herz schneller schlagen. Die Übernachtung auf der Nasereithütte mit den unglaublich freundlichen Angestellten bleibt uns lange in Erinnerung!

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Da wir die Tage vor der Wanderung im Dorf Tirol im Garni Hotel Kessler übernachtet haben, starten wir unsere Wanderung an der Hochmuth-Bahn. Dort können wir auch unser Auto für die Dauer der Wanderung auf dem obersten Parkdeck stehen lassen (Kosten: 5 Euro/Tag, erster Tag kostenfrei, wenn man die Seilbahn benutzt). Alternativ lohnt es sich auch bei der Unterkunft nachzufragen, ob man das Auto dort stehen lassen kann.

Die Bahn bringt uns in wenigen Minuten hoch zum Höhenweg und bietet tolle Blicke auf das sehenswerte Schloss Tirol und Meran. Bereits zu Beginn der Wanderung beginnt die nennenswerte ausgezeichnete Markierung der kompletten Route – wir folgen die nächsten Tage einfach nur der Nummer 24.  Wer möchte, könnte hier bereits den ersten Zwischenstopp bei Kaffee & Kuchen einlegen und auf einer der Sonnenterrassen der zahlreichen Gasthöfe Platz nehmen.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Wir aber starten mit dem ersten steilen Aufstieg hoch zur runden Aussichtsplattform und später dann dem Felsenweg, der unmittelbar in der Nähe der Seilbahn startet. Was für ein toller Start für diese Fernwanderung – die Action beginnt hier schon gleich innerhalb der ersten 15 Minuten. Vor allem für Kinder ist solch eine Etappe gleich zu Beginn ein super Einstieg, da dieses Wegstück entlang des Hans-Frieden-Wegs Spannung und Abwechslung bietet. An den anspruchsvolleren Teilabschnitten des Felsenwegs sind ausreichend Ketten angebracht. Kleinere Kinder sollten hier an die Hand genommen werden und auch wir mahnen unsere beiden zu Konzentration.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Wir passieren die Leiter Alm – einem wirklich einladen aussehenden Gasthof entlang der ersten Etappe. Wir sind aber erst vor kurzem losgelaufen und wollen unsere Mittagspause später einlegen.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Der Weg schlängelt sich am Berg entlang – mal durch Waldstücke, mal direkt am Fels und schon bald ist der Stopp für unsere Mittagspause erreicht – das Hochganghaus. Diese bietet sich perfekt als Zwischenstopp an – es hat eine große Auswahl an leckeren Gerichten, eine tolle Aussichtsplattform mit Blick übers Meraner Tal, frei herumlaufenden Häschen (die vor allem unseren jüngsten begeistern), einen Brunnen zum Auffüllen der Wasservorräte, Hängematten und -stühle zum Chillen und vieles mehr. Demzufolge ist heute auch wirklich viel los hier und an diesem Tag treffen wir auch die meisten Wanderer. Diese Etappe des Meraner Höhenwegs ist auch bei Tagesausflüglern sehr beliebt – und das natürlich zu recht!

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Da wir heute einen eher gemütlichen Wandertag vor uns haben, dehnen wir die Mittagspause auch ausgiebig aus und laufen dann weiter in Richtung Nasereithütte. Wir erreichen einen bekannten Aussichtspunkt mit einem großen Kreuz, passieren auch mal Wegabschnitte mit Geröll oder auch mal eine Hängebrücke. Der Weg ist immer hervorragend in Schuss und wirklich problemlos zu meistern.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Schneller als erwartet erreichen wir bereits unser Tagesziel – die moderne Nasereithütte. Wir werden unglaublich freundlich empfangen – es herrscht eine lustige und angenehme Atmosphäre unter den Angestellten. Wir beziehen unser 4-Bett-Zimmer im Keller und gönnen uns den Luxus einer warmen Dusche. Auch die T-Shirts werden kurz durchgewaschen und dann gibt es erstmal einen wohlverdienten Kuchen.

Während der Rest der Familie auf den Sonnenstühlen hinter der Hütte chillt oder die zahlreichen Tiere beobachtet (es hat neben Ziegen und Hühnern auch Häschen und Schafe), zieht es mich zum Wasserfall, der hinter der Hütte ins Tal rauscht. Eigentlich wollte ich nur kurz für ein Foto hinwandern. Ich habe mich für den Weg links vom Wasserfall entschieden, der schon bald von selbigem abzweigt und wirklich steil hinaufführt. Nun ja, dann mach ich noch ein paar Höhenmeter – und die lohnen sich. Ich laufe ca. 20 Minuten weiter zu einer kleinen Wasserstelle mit Bank und werde mit einem tollen Blick belohnt.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Nach einem wirklich feinen Abendessen und der obligatorischen Kartenrunde fallen wir alle müde ins Bett und schon bald kehrt Ruhe ein!

wanderung_meraner_höhenweg_

Möchtest Du mehr über den Meraner Höhenweg erfahren? Ich habe all unsere Etappen von unserer Fernwanderung auf dem Meraner Höhenweg beschrieben. Dort findest Du auch Infos zu Kosten, Planung und eine Packliste.

ECKDATEN

Dauer3:45 Stunden
Höhenunterschied↗ 1100m ↘ 900m
Länge13.9 km
SchwierigkeitAnspruchsvoll, T2
LageSüdtirol, Italien
Genaue RouteHochmuth Bergstation – Hochganghaus – Nasereithütte
Tour durchgeführt imAugust 2022
Geeignet für KinderAb ca. 8 Jahren geeignet. Der Felsenweg ist nicht zu breit, aber immer gut gesichert und man kann Kinder auch gut an die Hand nehmen. Je nach Alter der Kinder kann die Tour beliebig verkürzt werden, da es mehrere Seilbahnen hat.
KostenTotal: 292 Euro, Seilbahn: 24 Euro (mit Gästekarte), Parkplatz: 20 Euro (für 5 Tage, erster Tag gratis), Mittagessen (Hochganghaus): 70 Euro, Übernachtung Nasereithütte im 4-Bett-Zimmer: 108 Euro, Abendessen/Getränke/Kuchen: 70 Euro
Buchempfehlung

Ein Gedanke zu „Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 1: Hochmuth – Nasereithütte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.