Höhenweg Monte Tamaro

Höhenweg Monte Tamaro

Bekannter Höhenweg Monte Lema zum Monte Tamaro im Tessin mit tollen, vielfältigen Tiefblicken. 

Diese Wanderung steht schon lange auf meiner Liste und ich warte, bis meine Kinder alt genug sind. Die Logistik stellt sich einigermassen herausfordernd an, da Monte Lema als Zielort nicht in Frage kommt. Zu lange dauert die Abfahrt von der Seilbahn runter Richtung Monte Tamaro mit den Öffentlichen. Ich stosse jedoch auf das Kombiticket der Bergbahnen und sehe, dass dort morgens um 9 ein Shuttle vom Parkplatz Monte Tamaro zur Seilbahn Monte Lema angeboten wird. In aller Frühe machen wir uns auf den Weg zum Parkplatz, um das Busticket zu kaufen. Reservieren kann man diesen nämlich leider nicht. Diese Variante ist wirklich sehr entspannt, da am Zielort ja das Auto parkt und man deshalb keinen Stress hat, einen bestimmten Bus erreichen zu müssen. 

Monte Tamaro
Monte Tamaro

Wir gondeln mit der Monte Lema Seilbahn nach oben. Während die Kinder zum Spielplatz rennen, „ersteigen“ wir noch den Gipfel und blicken von dort auf den Lago Maggiore und den Lago di Lugano runter. Die Wetterstation dort oben sieht aus wie aus einem Science-Fiction-Film!

Wir schaffen es, die Kinder vom Spielplatz loszureissen, denn ein langer Tag steht uns bevor. An einem Brunnen füllen wir ein letztes Mal die Flaschen und sehen unterwegs auch keine andere Wasserstelle. 

Monte Tamaro

Und was dann kommt, ist wirklich wunderschön. Im sanften Auf und Ab gehen wir entlang eines toll angelegten Höhenweges Richtung Monte Tamaro. Der Weg ist super ausgeschildert und immer problemlos machbar. Es hat ein paar etwas ausgesetztere Stellen, die mit Ketten gesichert sind. Mit größeren Kindern problemlos machbar, aber konzentrieren muss man sich an diesen Stellen schon. Immer wieder gelangen wir auf kleine Zwischengipfel mit herrlichen Weitblicken. Ich entscheide mich, auch den Monte Gradiciolli mitzunehmen (immerhin liegt ein Cache da oben), während die anderen die „Abkürzung“ unten herum nehmen. 

Monte Tamaro
Monte Tamaro

Obwohl es bereits Ende September ist und wir während Corona-Zeiten gewandert sind, ist der Weg sehr gut besucht. Bei sonnigem Wetter muss der Weg einer Völkerwanderung gleichen! 

Monte Tamaro
Monte Tamaro
Monte Tamaro
Monte Tamaro

An einer Hütte (hier kann man sogar Getränke kaufen) machen wir eine letzte Pause, bevor wir den steilen Anstieg zum Monte Tamaro beginnen. Auch diesen könnte man umgehen, aber da dieser das Highlight der Wanderung sein soll, kommt das nicht in Frage. Nach 30 Minuten ist das steilste Stück des Tages hinter uns gebracht und wir genießen den Gipfel! Das Wetter zieht langsam zu und so entsteht eine mystische Stimmung. 

Monte Tamaro

Beim Abstieg zur Capanna Tamaro werden wir dann plötzlich von Schnee überrascht. Da wir damit überhaupt nicht gerechnet hatten, sind wir froh, dass wir die Daunenjacken doch mitgenommen hatten. Uns kommen auf dem schmalen, rutschigen Bergpfad viele Mountainbiker entgegen und auch einige schlecht ausgerüstete Turnschuhgeher. Wir merken wieder, wie wichtig die richtige Ausrüstung ist!

Monte Tamaro
Monte Tamaro

Die geplante Einkehr lassen wir ausfallen, denn der Schnee wird immer dichter und wir haben noch einen ca. 45-minütigen Abstieg zur Alpe Foppa vor uns. Je tiefer wir kommen, umso mehr nimmt der Schnee ab. Nach Erblicken eines Regenbogens sind wir dann auch schon fast am Ziel angekommen. Der Weg dorthin zieht sich ewig in die Länge und das Wetter hilft auch nicht. Wir sind alle froh, als wir nach 4:15 reiner Gehzeit endlich das Ziel erreichen. Wir bestaunen die Skulpturen von Ivo Soldini, welche alle in Schieflage am Berg verteilt sind. 

Am See angekommen erstrahlt der Himmel wieder in Blau – als ob nichts gewesen wäre!

Monte Tamaro
Monte Tamaro
Monte Tamaro

Die beeindruckende Kirche von Mario Botta lassen wir dieses Mal ausfallen – bei einem früheren Besuch haben wir diese schon ausgiebig angeschaut.  Der Panaramablick von Dach ist wirklich einmalig. Wir gelangen schnell mit der Seilbahn zum Parkplatz – die Kinder sind fasziniert, dass sie mitten über die Autobahn führt und man die Autofahrer von oben sehen kann. 

Tipp: Wer sich vorrangig ein wenig über das Wetter/Schneeverhältnisse informieren möchte, dem sei ein Blick auf eine Webcam empfohlen. 

ECKDATEN

Dauer4:15 Stunden
Länge14.2 km
Höhenunterschied↗ 985m ↘ 1016m
SchwierigkeitSportlich, T2
LageKanton Tessin
Genaue RouteMonte Lema – Monte Gradiciolli – Capanna
Tamaro – Monte Tamaro
Tour durchgeführt imSeptember 2020
Geeignet für KinderWegen der Länge ab ca. 9 Jahren. Weg ist nie schwierig oder ausgesetzt. Der letzte Aufstieg zum Monte Tamaro hat es in sich, kann aber umgangen werden (wäre aber sehr schade!).
Geeignet für KinderwagenNein
Geeignet für HundeJa
Teile diesen Beitrag mit
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.