Umrundung Vierwaldstättersee: Etappe 2 Vitznau – Küssnacht am Rigi

Umrundung Vierwaldstättersee: Etappe 2 Vitznau – Küssnacht am Rigi

mittel | 5:25 h | 18.1 km | ↑ 606 Hm ↓ 549 Hm

Die Umrundung des gesamten Vierwaldstättersees schwirrt schon lange in meinem Kopf herum. Sie besteht aus zwei kombinierten Wegen – dem Waldstätterweg (7 Etappen, 115 km) und dem Weg der Schweiz (3 Etappen, 35 km). Es gibt sogar mehrere Anbieter am Markt, welche die Tour professionell mit Gepäcktransport anbieten. 

Ich möchte die gesamte Strecke gerne als Tagestouren von Zürich aus unternehmen und begebe mich heute auf die 2. Etappe der Tour von Vitznau nach Küssnacht am Rigi. Die heutige Tour ist perfekt für Anfänger und auch Familien mit älteren Kindern geeignet, die eine schöne, einfache Wanderung in der Schweiz suchen. 

Die Tour startet in Vitznau, wo die Touristen mit der Bahn zur Rigi hochgefahren werden. Der Weg steigt sofort an, muss ich in der Flanke der Rigi emporsteigen. Es geht durch Wohngebiete vorbei an Häusern mit einem Wahnsinnsblick auf den See. Der Asphalt begleitet mich noch eine Weile, aber ich bekomme das gar nicht so richtig mit, da ich vom eindrücklichen Blick von hier oben ziemlich abgelenkt bin. 

Waldstätterweg
Waldstätterweg

Ein wirklich spannendes Detail der Tour ist die Siedlung „Husen“, welche wie Hobbithäuser terassenartig in den Berg gebaut ist. Wie es wohl ist, dort drinnen zu wohnen? In den Anzeigen der Immobilienmakler wird die Siedlung mit „majestätischem Felsentempel“ bepriesen und ist eher im oberen Preissegment angesiedelt. 

Waldstätterweg

Endlich wechselt der Weg von Asphalt zu Waldweg und es steigt kontinuierlich an. Schon lange höre ich den Schrei eines Pfaus – hier oben? Ich schmunzel ein wenig, als ich bei einem der Häuser hier oben einen neugierigen Pfau sehe, der durchs Fenster seine Besitzerin beobachtet und dabei lautstark kommuniziert. 

Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg

Es folgt eine der zahlreichen Sitzgelegenheiten (hier sogar verbunden mit 2 Grillstellen und dann folgt das sicherlich anstrengendste Stück der gesamten Strecke – das dürfte der Moment sein, wo die Kinder motiviert werden müssen! Es geht ziemlich steil den Berg hinauf und am heutigen Tag steht die Sonne bereits früh am Vormittag heiß am Himmel. Zum Glück gibt es oben einen Brunnen mit erfrischendem Wasser. 

Und endlich kommt das Highlight der Strecke – die Überwindung der sogenannten Molassestufe. 

Die gerade gewonnenen Höhenmeter sind innerhalb von Minuten wieder „verloren“. Ab hier geht es wirklich steil hinab – bei Nässe muss man hier wirklich extrem gut aufpassen. Kleinere Kinder müssen hier gut gesichert oder an die Hand genommen werden. Der Weg ist teilweise ausgesetzt, aber für einen berggängigen Wanderer problemlos machbar. 

Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg

Ich fühle mich hier wie in einer Elfenwelt, wo jeden Moment Trolle hinter der nächsten Ecke hervorkommen können. Es liegen riesige Felsbrocken im Wald, es tropfelt und plätschert um mich herum und der Wald hat eine wirklich mystische Stimmung. 

Die Strecke macht unheimlich Spass, ist aber leider nach ca. 15 Minuten bereits vorüber. 

Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg

Der Weg schlängelt sich an glotzenden Kühen vorbei, überquert eine Brücke und bietet wiederholt wunderschön gelegene Sitzgelegenheiten mit Seeblick. Schon bald erreiche ich wieder ein längeres Asphaltstück und erblicke Weggis. 

Der Wanderweg führt nun an Weggis vorbei, unter der Seilbahn Rigi Kaltbad durch und endet an einem Kreisverkehr. Dieser wird unterquert, dann rechts abgebogen und ich laufe ziemlich unromantisch durch den Ortsteil „Zopf“. 

Nach diesem ernüchternden Stück könnte ich die Abkürzung direkt nach Küssnacht am Rigi nehmen oder aber der Originalroute folgen. Ich bin froh, dass ich mich für letztere entscheide, folgt doch ein wirklich schönes und auch flaches Stück durch einen Wald nah am See. So könnte es die ganze Zeit weitergehen! Dieser Abschnitt ist sehr beliebt und ich begegne vielen Spaziergängern und Hundebesitzern. 

Es folgt ein letzter Aufstieg zum Bauernhof „Halde“, welches sich perfekt für einen Zwischenhalt anbietet. Ein schnuckeliger Hofladen bietet ein riesiges Sortiment!

Durch Obstplantagen gelange ich nach Greppen und gehe hinunter zum See. Hier ist es richtig idyllisch – ganz im Gegensatz zum weiteren Verlauf der Wanderung. Aufgrund einer Empfehlung nehme ich von hier den Bus nach Küssnacht am Rigi – ab hier führt der Wanderweg erstmal für 1 Kilometer entlang der vielbefahrenen Kantonsstrasse. Es gibt eine Alternative zu diesem Stück, aber das würde auch einen Umweg bedeuten und die Wanderung verlängern. Alternativ könnte man den Bus bis Eichholtern nehmen – ab hier wird der Wanderweg wieder durch Felder und Wiesen geführt und endet dann an der Seepromenade von Küssnacht am Rigi. 

Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg
Waldstätterweg

Möchtest Du mehr über die weiteren Etappen des Waldstätterwegs lesen? Die Beschreibung der 3. Etappe von Küssnacht am Rigi nach Luzern findest Du auch auf meiner Webseite. 

ECKDATEN

Dauer4:15 Stunden
Höhenunterschied↗ 605m ↘ 549m
Länge18.1 km
SchwierigkeitEinfach, T2
LageKanton Schwyz
Genaue RouteVitznau – Weggis – Greppen – Küssnacht am Rigi
Tour durchgeführt imJuni 2021
Geeignet für KinderAb ca. 8 Jahren, jedoch nicht die gesamte Tour wegen der Länge. Das Teilstück zwischen Vitznau und Weggis hat einige Leitern und ausgesetzte Wegstücke, die aber von bergerfahrenen Kindern gemeistert werden können. Bei Nässe meiden.
Geeignet für KinderwagenNein
Geeignet für HundeJa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.