Wanderung auf den Speer (Amden)

Wanderung auf den Speer (Amden)

Wie eine Speerspitze ragt der Gipfel des höchsten Nagelfluhberges Europas empor. Der 1950 Meter hohe Gipfel erlaubt bei klarem Wetter eine Sicht bis zum Bodensee und die Bündner und Glarner Alpen. Gefunden habe ich diese Rundwanderung durch die bereits zum 2. Mal stattfindende 26-Summit-Challenge. 

Ich parkiere das Auto auf einem der zahlreichen Parkplätze im schmucken Dörfchen Amden. Da es ein heißer Tag werden soll, bin ich bereits pünktlich um 08:30 vor Ort, um die erste Sesselbahn zu erwischen. Die ersten 300 Höhenmeter lasse ich mich nämlich gemütlich den Berg heraufgondeln. 

Oben angekommen startet gleichzeitig der kinderfreundliche Munggeweg, welcher liebevoll angelegt ist. Ich folge diesem bis zur Kügelibahn (da hätten meine Kinder ihre Freude dran) und biege dann ab, um den Mattstock zu umrunden. 

Speer
Speer
Speer
Speer

Gemächlich gewinne ich an Höhe, komme an der ersten Grillstelle vorbei und nehme den Weg links herum um den Mattstock. Ich kenne diesen Weg aus einer Wanderung aus dem letzten Jahr mit der Familie, welche wir wegen zuviel Schnee abbrechen mussten. Heute ist an dieser Stelle der Schnee schon viel weiter geschmolzen, so dass er mir an dieser Stelle keine Probleme bereitet. Bald zweigt ein Bergwanderweg vom Kiessträsschen ab und es kommt zum ersten Mal ein alpines Flair bei dieser Wanderung auf. 

Speer
Speer

An einer einsamen Berghütte suche ich mir einen schönen Picknickplatz für eine kurze Pause. Ab hier geht es dann nämlich stiel bergauf. nehme ich den ausgeschilderten Weg zum Speer und ab hier geht es dann steiler bergauf. Es folgen mehrere, teilweise lange Schneefelder, welcher aber mit Stöcken hervorragend zu meistern sind. 

Speer
Speer
Speer
Speer

Nach der Querung der unproblematischen Schneefelder folgt eine wunderschöne Ebene bis zur Alp Oberchäseren. Hier nochmal einen letzten Schluck aus der Flasche, bevor der letzte, steile Anstieg bevorsteht. Auch hier gibt es immer wieder einige Schneefelder zum Queren. Richtig abenteuerlich wird das letzte Stück aufgrund des aktuell noch vorhandenen Schneefeldes. Ich entscheide mich für den Weg rechts herum und kraxel an Steinen direkt neben dem Schneefeld empor. Da kann einem schonmal das Herz schneller schlagen – das Stück ist locker ein T4-Stück. Ich bin froh, als ich es nach ca. 5 Minuten geschafft habe und auf dem Gipfel des Speers stehe!

Speer
Speer

Der Blick am heutigen Tag reicht weiter über den Zürichsee und auch die Bündner und Glarner Alpen sind hervorragend zu sehen. Oben angekommen wird erstmal der Code für die 26-Summit-Challenge eingescannt und die wohlverdiente Mittagspause eingelegt. 

Speer
Speer
Speer
Speer
Speer
Speer

Der bevorstehende Abstieg macht mir mental ein wenig Sorgen, was sich aber als vollkommen unbegründet herausstellt. Der Abstieg entlang der Steine auf der nun linken Seite ist viel unproblematischer als der Aufstieg. Einige Wanderer umgehen das Schneefeld auch auf der rechten Seite und queren am Ende vom Schneefeld. Ohne Schneefeld ist dieser Teil auch gut mit bergerfahrenen Kindern machbar – aktuell würde ich mit Kindern eher davon abraten. 

Speer
Speer
Speer

Ich kehre zurück zur Alp Oberchäseren und nehme den sich in die Länge ziehenden Abstieg Richtung Amden. Ziemlich lange geht dieser auf einem stetig abwärts gehenden Strässchen Richtung Walensee. Und dann plötzlich habe ich einen wirklich phänomenalen Blick auf den Walensee, welcher tief blau schimmert. Wow, ich kann mich gar nicht sattsehen. Die Gemeinde hat unzählige Bänke entlang dieses Weges aufgestellt, damit die Wanderer diesen Blick genießen können. Das letzte Stück nach Amden verläuft auf einer geteerten Straße und schon bald erreiche ich den Parkplatz der Seilbahn. 

Speer
Speer
Speer
Speer

ECKDATEN

Dauer4:30 Stunden
Höhenunterschied↗ 726m ↘ 1091m
Länge15.7 km
SchwierigkeitAnspruchsvoll, T3
LageKanton St. Gallen
Genaue RouteAmden (Sesselbahn Mattstock) – Speer – Amden
Tour durchgeführt imJuni 2021
Geeignet für KinderAb ca. 8 Jahren. Das letzte Stück ist ohne Schnee für Kinder machbar, sofern sie trittsicher sind. Die Tour ist lang und kann nicht abgekürzt werden.
Geeignet für KinderwagenNein
Geeignet für HundeJa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.