Trans Swiss Trail: Etappe 12-13 Lützelflüh – Langnau – Eggiswil

Trans Swiss Trail: Etappe 12-13 Lützelflüh – Langnau – Eggiswil

mittel | 6:40 h | 23.4 km | ↑ 586 Hm ↓ 432 Hm

Etappe 12 und 13 des Trans Swiss Trails

 

Etappe 12 ist eine einfache Etappe entlang der Emme, die zu jeder Jahreszeit unternommen werden kann. Etappe 13 bringt mich hoch zum Aussichtspunkt Hochwacht, bei welchem sich ein fantastischer Blick auf das Alpenpanorama eröffnet. Konditionsstarke Wanderer können die beiden Etappen gut miteinander verbinden. Alternativ lohnt sich ein Besuch des hübschen Städtchens Langnau im Emmental mit seinen 9000 Einwohnern.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Bei der Ankunft am Bahnhof von Lützelflüh erblicke ich einen riesigen Wegweiser. Uff – die Namen sagen mir alle nichts. Oder besser gesagt, sehe ich das Wort „Langnau“ nicht unter all diesen Ortsangaben. Das ist nämlich mein heutiges erstes Zwischenziel. So laufe ich erstmal links beim Bahnhof raus und erblicke nach ein paar Metern ein wunderschönes Emmentaler Haus. Wow – wie muss es wohl sein, in einem von diesen zu leben? Auf meiner App stelle ich jedoch bald fest, dass ich auf der falschen Seite vom Bahnhof rausgekommen bin, so dass ich wieder zurücklaufe und den richtigen Weg wähle. Perfekt, hier hat es sogar noch einen Supermarkt, so dass ich mir ein Picknick für heute Mittag mitnehmen kann.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Auch der Rest des hübschen Städtchens kann sich blicken lassen – unzählige eindrückliche Häuser sind zu sehen – ein wenig wie in einem Museum. Bald schon erreiche ich die Emme und bin wieder verwirrt, da der Wegweiser nach links zeigt, ich aber laut Karte nach rechts muss. Aha, hier geht es nur in einer Schlaufe unter der Brücke durch. Nun habe ich endlich die Emme erreicht, welcher ich für die nächsten Stunden auf einem abwechslungsreichen Uferweg folgen werde.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Der Weg entlang der Emme ist eher ein Spaziergang als eine Wanderung. Ich komme an der historischen Gohlhausbrücke aus Holz vorbei, an einigen Feuerstellen, sogar eine Schaukel ist am Ufer befestigt. Immer wieder gibt es kleine Flussschwellen, über die die Emme fließt und so an Höhe verliert. Da ich im Herbst unterwegs bin, ist der Weg von Blättern der Auenwälder übersäht und schafft eine herbstliche Stimmung.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Erste Trinkpause in Zollbrück

 

Ich erreiche das Städtchen Zollbrück und mache eine ausgiebige Trink- und Snackpause unterhalb des eindrücklichen Gebäudes des Restaurants „Sternen Neumühle„. Wer genügend Zeit mitgebracht hat, sollte hier definitiv einen Zwischenstopp einlegen und sich das Gebäude auch von innen anschauen.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Es folgt eine Strecke vorbei an vereinzelt stehenden Wohnhäusern und Gärten, in denen vereinzelt Tiere gehalten werden, so dass man sogar Eier kaufen kann. Bald erreiche ich einen kleinen liebevoll angelegten Weiher, der prächtig dekoriert ist.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
Immer weiter geht es am Emmenuferweg vorbei an einem riesigen Sägewerk. Das Gelände ist sicherlich 1 Kilometer lang und so kann man hier den Mitarbeitern vom Sägewerk bei der Arbeit zuschauen, während man hier vorbeiläuft.
Bei der Emmenmatt wird der Fluss überquert und es geht auf der rechten Uferseite weiter. Der verbleidende Weg bis Langnau ist mit interessanten Tierskulpturen versehen; am Ende gibt es sogar eine lebensgrosse Giraffe, die direkt am Wegesrand platziert ist.
 
Da ich heute 2 Etappen schaffen möchte, laufe ich an Langnau im Emmental vorbei. Von weitem macht das Städtchen aber einen durchaus sehenswerten Eindruck und wer Zeit hat, sollte sich die Innenstadt unbedingt anschauen oder sogar übernachten, sofern man den Trans Swiss Trail als Mehrtageswanderung in Angriff nimmt. 
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Etappe 13 des Trans Swiss Trails ist etwas anspruchsvoller


Während die Etappe 12 eher ein gemütlicher Spaziergang mit nur sehr wenigen Höhenmetern war, ist Etappe 13 eine wirkliche Wanderung. Es geht hier gleich zu Beginn so richtig zur Sache, als der Wanderweg in Langnau bei der Ilfisbrücke steil von der Emme wegführt. Auch hier komme ich an prächtigen Emmentaler Häusern vorbei, die vereinzelt in der hügeligen Landschaft verteilt sind.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Der Wanderweg ist bestens ausgeschildert und auch angelegt und daher auch mit Wanderanfängern oder mit Kindern zu absolvieren. Der Weg schlängelt sich vorbei an Schafen, einer (geschlossenen) Käserei und Aussichtspunkten mit Bänken.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Höhenwanderweg zum Aussichtspunkt Hochwacht-Girsgrat

 

Das schöne an einer solchen Wanderung ist, dass man sich immer wieder überraschen lassen kann. Ich habe mir vorher keine Fotos von anderen Wanderern angeschaut und daher bin ich komplett überrumpelt, als ich den Aussichtspunkt Hochwacht erreiche. Zuerst sehe ich eine prächtigen Baum aus der Ferne, an dessen Fuß eine Bank aufgestellt ist. Als ich diesen jedoch wenig später erreiche, verschlägt es mir den Atem. Es öffnet sich plötzlich ein unglaubliches Panorama und ich kann bis weit zu den Alpen blicken. Am heutigen Tag habe ich eine tolle Fernsicht und somit der perfekte Platz für meine Mittagspause.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Von hier geht es ein kurzes Stückchen auf einer Asphaltstrasse entlang, vorbei an einem grimmig bellenden Hund, der mich verfolgt, aber irgendwann das Interesse verliert.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

An einem der Höfe steht sogar eine Glace-Truhe mit Selbstbedienung, aber im Dezember ist es mir für ein Glace zu kalt. Bald komme ich am geographischen Mittelpunkt des Amtes Signau vorbei, welcher auf einem Stein markiert ist.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Der Wanderweg führt nun durch einen der ältesten Tunnel der Schweiz, der 1839/1840 von Bauern durch den Nagelfluhfelsen gehauen wurde.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Die letzten Kilometer bis nach Eggiwil werde ich sogar von der Sonne begleitet – am Vormittag hatte ich kein Glück. Die umliegende hügelige Landschaft erstrahlt in satten Grüntönen. Auch in Eggiwil gibt es prächtige Herrenhäuser mit wunderschönen Fassaden. Schon bald erreiche ich die Bushaltestelle, von welcher mich das Postauto zurückbringt.

trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-
trans-swiss-trail-etappe-12-und-13-

Möchtest Du mehr über meine anderen Etappen des Trans Swiss Trails
lesen? Alle von mir bereits begangenen Etappen sind als Erfahrungsbericht auf
der Übersichtsseite des Trans Swiss Trails zu finden.

ECKDATEN

Dauer6:40 Stunden
Höhenunterschied↗ 586m ↘ 432m
Länge23.4 km
SchwierigkeitEtappe 12: Einfach, T1
Etappe 13: Mittel, T2
LageKanton Bern
Genaue RouteLützelflüh – Zollbrücke – Langnau im Emmental – Eggiwil
Tour durchgeführt imDezember 2022
Geeignet für KinderEtappe 12: ab jedem Alter geeignet, die ganze Strecke wird für Kinder wohl etwas langweilig sein.
Etappe 13: für Kinder ab 6 Jahren geeignet, technisch einfach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert