Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 5: Pfelders – St. Martin in Passeier

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 5: Pfelders – St. Martin in Passeier

Letzte Etappe unserer 5-tägigen Wanderung entlang des Meraner Höhenwegs. Wir sind alle etwas enttäuscht (im Vergleich zu den anderen Etappen), da sehr asphaltlastig und wenig Abwechslung. Wir beenden unsere Tour mit einem wirklich steilen Abstieg nach St. Martin in Passeier.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

In unserer Unterkunft im „Thomashof“ erwartet uns das beste Frühstück der gesamten Tour. Die Auswahl ist so gross, dass wir gar nicht wissen, wo wir anfangen sollen. Ausserdem ist es wirklich liebevoll angerichtet und sehr gemütlich eingerichtet. Da wir heute an keinem Gasthof vorbeikommen, nehmen wir das erste Mal auf der Tour Sandwiches mit, welche wir im Thomashof vorbereiten. Wir hören uns ein letztes Mal das kleine Glockenspiel der gegenüberliegenden Kirche an und verlassen dann den schnuckeligen Urlaubsort Pfelders. 

wandern_meraner_höhenweg_

Der Beginn der Tour ist der schönste Teil des heutigen Tages – wir verlassen das Pfelderer Tal und können sogar noch die Stettiner Hütte von unserer gestrigen Etappe sehen. In einer Scheune blicken wir in das Atelier eines Holzkünstlers, der auch viele seiner Werke um sein Haus herum aufgestellt hat.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

An einem Klettergarten (der allerdings ziemlich kaputt aussieht) überqueren wir das Flüsschen auf einer interessanten Brücke. Wir erreichen die Strasse und laufen an dieser an einem Campingplatz vorbei.

wanderung_meraner_höhenweg_

Der Weg führt nun an einer (Winter-?)Rodelbahn vorbei, die sehr abenteuerlich ausschaut und wir fragen uns, ob sie noch in Betrieb ist.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Immerhin steht das Siegerpodest noch im Zieleinlauf und endlich kann ich auch mal ganz oben stehen! Dort legen wir eine kleine Pause ein und haben die ersten Gelegenheit, an einem kleinen Brunnen unsere Flaschen mit kaltem Wasser aufzufüllen.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Wir erreichen ein schönes Wäldchen und überqueren immer mal wieder kleine Bäche. An einem von diesen legen wir unsere Mittagspause ein und die Kinder können endlich mal wieder den Fluss stauen und mal die Rucksäcke ablegen.

wanderung_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_
wandern_meraner_höhenweg_
wanderung_meraner_höhenweg_

Bald erreichen wir den schönsten Aussichtspunkt des Tages und blicken auf eine Etappe unserer letztjährigen Tour entlang des E5 von Timmelsjoch zur Pfandler Alm. Genau dieses Tal sind wir hinabgewandert und es ist ein schönes Gefühl, sich daran zu erinnern.

wandern_meraner_höhenweg_
wandern_meraner_höhenweg_

Es folgt das letzte Stück entlang des Höhenwegs und wir laufen für die nächste Stunde auf einer asphaltierten Strasse. Schade, dass es hier keine andere Wegführung gibt. Vielleicht sind wir aber auch schon mit Gedanken beim Ende der Tour und können es daher nicht mehr so geniessen wie am Anfang.

wandern_meraner_höhenweg_
wandern_meraner_höhenweg_

Beim Gasthof Christl (der heute geschlossen zu sein scheint) verlassen wir den offiziellen Meraner Höhenweg und steigen hinab ins Tal. Wir werden von St. Martin in Passeier den Bus zurück zur Seilbahn Hochmuth nehmen. Der Weg ist unheimlich steil und fordert uns damit noch auf den letzten Metern. Jeder Wegweiser mit Zeitangaben wird von den Kindern kommentiert – es ist heute ein heisser Tag und die Wanderung scheint kein Ende zu nehmen. Dann aber erreichen wir endlich die Ausläufer von St. Martin in Passeier. Wir kennen dieses Örtchen von der E5-Wanderung, da wir auch damals den Bus genommen haben, um die Tour ein wenig abzukürzen. An der Bushaltestelle beenden wir offiziell unsere Tour, machen ein Zielfoto (ja, es gibt schönere Fotosujets) und fahren in Richtung Dorf Tirol. An der Hauptstrasse steigen wir nochmal um, um dann mit einem kleinen Bus hoch zum Dorf zu fahren. Am Busbahnhof gönnen wir uns ein riesiges Eis, setzen die Kinder dort ab und laufen die letzten 100 Höhenmeter hoch zum Auto.

Es ist das eine einer wundervollen 5-tägigen Tour, die wir uneingeschränkt auch Wanderanfängern und Familien empfehlen können. Da es unzählige Übernachtungsmöglichkeiten und vor allem Gasthäuser entlang der Route gibt, kann jeder die Tour ganz nach seinen Bedürfnissen planen und sich durch Südtirol schlemmen!

wandern_meraner_höhenweg_

Möchtest Du mehr über den Meraner Höhenweg erfahren? Ich habe all unsere Etappen von unserer Fernwanderung auf dem Meraner Höhenweg beschrieben. Dort findest Du auch Infos zu Kosten, Planung und eine Packliste.

ECKDATEN

Dauer5:20 Stunden
Höhenunterschied↗ 261m ↘ 1287m
Länge17.3 km
SchwierigkeitLeicht, T1-T2
LageSüdtirol, Italien
Genaue RoutePfelders – Christlhof – St. Martin in Passeier
Tour durchgeführt imAugust 2022
Geeignet für KinderAb ca. 6 Jahren geeignet. Technisch nicht anspruchsvoll, immer breite Wege. Da die Etappe sehr viel Asphalt hat, würde ich sie mit dem Bus verkürzen.
KostenTotal: 16 Euro, Mittagessen (Sandwiches im Thomashof mitgenommen): 16 Euro, Bus ins Dorf Tirol: gratis (Busfahrer wollte uns nichts verrechnen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.