Durchsuchen nach
Month: August 2022

2-Tages-Wanderung zur SAC Hütte Schesaplanahütte und Gafalljoch

2-Tages-Wanderung zur SAC Hütte Schesaplanahütte und Gafalljoch

mittel | 7:15 h | 21.3 km | ↑ 1200 Hm ↓ 334 Hm Familienfreundliche Wanderung zur SAC-Hütte Schesaplanahütte in Graubünden in der Ostschweiz. Unglaublich herzliche Bewirtung in gemütlichen Zimmern. Am nächsten Tag wandern wir entlang des Prättigauer Höhenwegs bis zum Gafalljoch (mit tollem Blick auf den Lünersee in Österreich). Bergab geht es von der Hütte für die nächsten 16 km mit Trottinets. Unsere jährliche Familienwanderung mit 4-5 anderen Familien steht auf dem Programm und natürlich müssen wir eine neue…

Weiterlesen Weiterlesen

Familienfreundlicher Klettersteig Stuibenfall

Familienfreundlicher Klettersteig Stuibenfall

leicht | 3 h | 5.1 km | ↑ 385 Hm ↓ 385 Hm Anfänger- und familienfreundlicher Klettersteig im Ötztal im Tirol. Der Klettersteig Stuibenfall bietet unzählige Klettersteigelemente und ist hervorragend gesichert. Das Highlight ist sicherlich die Querung des Wasserfalls auf einer Seilbrücke. Kurzweilig, aber unbedingt zu Randzeiten gehen, da extrem beliebt und sonst maßlos überfüllt. Vom Parkplatz geht es erstmal steil hoch zum Einstieg vom Klettersteig Stuibenfall   Wir parkieren unser Auto am Parkplatz am Badesee Umhausen. Hier gibt…

Weiterlesen Weiterlesen

Wanderung und Klettersteig zur SAC Puntegliashütte

Wanderung und Klettersteig zur SAC Puntegliashütte

mittel | 3:50 h | 9.2 km | ↑ 863 Hm ↓ 863 Hm Wanderung in der Ostschweiz von der Alp da Schlans durchs Val Punteglias. Den letzten Teil des Aufstiegs nutzen wir den neu angelegten, hervorragend gesicherten Klettersteig und erreichen bald nach die kleine, urgemütliche Puntegliashütte. Leider bleibt uns heute der Blick auf den Tödi verwerrt, aber die Tour ist auch bei wolkenverhangenem Wetter empfehlenswert! Spannender Abstieg auf dem Normalweg, der schon einige Elemente eines blau-weissen-Wanderwegs hat. Das letzte…

Weiterlesen Weiterlesen

Wandern auf dem Meraner Höhenweg mit Kindern (5 Tage)

Wandern auf dem Meraner Höhenweg mit Kindern (5 Tage)

mittel | 21 h | 73.5 km | ↑ 3500 Hm ↓ 4240 Hm Der Meraner Höhenweg schwirrt schon lange in meinem Kopf herum. Als wir im letzten Jahr mit unseren Kindern die Alpenüberquerung entlang des E5 Wanderwegs unternommen hatten, sehe ich bei der Recherche, dass viele noch die ersten beiden Etappen des Meraner Höhenwegs ranhängen und total begeistert sind. Andere nutzen Teilstücke des Höhenwegs, um dann später in Richtung Gardasee weiterzulaufen. Somit rückt diese Mehrtageswanderung so langsam in meine…

Weiterlesen Weiterlesen

Meraner Höhenweg mit Kindern: Planung, Kosten und Packliste

Meraner Höhenweg mit Kindern: Planung, Kosten und Packliste

Wir wagen das Abenteuer einer weiteren Fernwanderung (nachdem wir im Jahr 2021 eine Alpenüberquerung unternommen hatten). Wie immer unternehmen die Tour komplett selbstorganisiert – dies bietet sich bei dieser Tour auch wirklich an, da die Auswahl der Unterkünfte entlang der Route riesig ist und man somit die perfekte Etappenlänge für seine Bedürfnisse und Fitness zusammenstellen kann. Die Etappen passe ich so an, dass wir an 5 Tagen zwischen 3:45 und 6:00 Stunden wandern werden. Entlang der Route werden wir 2x…

Weiterlesen Weiterlesen

Wanderung vom Molvenosee zum Croz dell‘ Altissimo

Wanderung vom Molvenosee zum Croz dell‘ Altissimo

anspruchsvoll | 3:30 h | 7.2 km | ↑ 959 Hm ↓ 959 Hm Anspruchsvolle Wanderung vom Rifugio La Montanara zum Gipfel Croz dell’Altissimo mit eindrücklichem 360-Grad-Panorama auf das Brenta-Massif und den Molvenosee. Der Moment, als sich der Nebel für ein paar Minuten lichtet und ich auf die Steilwände der Brenta blicken kann, bleibt unvergesslich! Die (Zweier-)Seilbahn erleichtert den Aufstieg Wir sind für eine Woche auf dem Campingplatz direkt am Molvenosee untergebracht. Einerseits wollen wir mal wieder eine mehrtägige Klettersteigtour…

Weiterlesen Weiterlesen

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 1: Hochmuth – Nasereithütte

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 1: Hochmuth – Nasereithütte

mittel | 4:15 h | 10.9 km | ↑ 594 Hm ↓ 448 Hm Der erste Tag unserer Wanderung entlang des Meraner Höhenwegs bringt uns auf einen der beeindruckendsten Wegabschnitte der Rundwanderung. Herrliche Tiefblicke auf Meran entlang eines spektakulär angelegten Felswegs lässt unser Herz schneller schlagen. Die Übernachtung auf der Nasereithütte mit den unglaublich freundlichen Angestellten bleibt uns lange in Erinnerung! Da wir die Tage vor der Wanderung im Dorf Tirol im Garni Hotel Kessler übernachtet haben, starten wir unsere…

Weiterlesen Weiterlesen

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 2: Nasereithütte – Montferthof

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 2: Nasereithütte – Montferthof

mittel | 6:35 h | 17.6 km | ↑ 1088 Hm ↓ 1098 Hm Lange Etappe von der Nasereithütte entlang des Höhenwegs und durch die gefürchtete 1000-Stufen-Schlucht. Diese stellt sich glücklicherweise als gar nicht so anstrengend heraus und die Mittagspause im Pirchhof entschädigt für alle Strapazen. Der Nachmittag zieht sich in die Länge und wir sind froh, als wir gegen Abend unser Tagesziel erreichen. Wow, wir hätten nie gedacht, dass wir jemals in solch einem alten und urgemütlichen Bauernhof übernachten…

Weiterlesen Weiterlesen

Wanderung vom Molvenosee zum Rifugio Pedrotti

Wanderung vom Molvenosee zum Rifugio Pedrotti

anspruchsvoll | 7:45 h | 19.6 km | ↑ 1376 Hm ↓ 1880 Hm Konditionell anspruchsvolle und lange Tageswanderung mit Start in Molveno. Den Aufstieg erleichtert die Seilbahn bis zur Mittelstation Pradel. Ab dort auf einem eindrücklichen Felsenweg zum Rifugio Croz dell’Altissimo. Weiter vorbei am Rifugio Selvata und ab dort steiler Aufstieg direkt in die Brenta rein. Es folgt das technisch anspruchsvollste Stück, bis schließlich die Pedrotti-Hütte erreicht ist. Die Seilbahn erleichtert den Aufstieg bis Pradel   Wir sind für…

Weiterlesen Weiterlesen

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 3: Montferthof – Eishof

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 3: Montferthof – Eishof

leicht | 3:45 h | 10.3 km | ↑ 705 Hm ↓ 124 Hm Einfache Etappe durchs Schnalstal bis ins Pfossental bis zu den Füssen des Eisjöchls. Wir passieren wieder mehrere herrliche Gasthöfe und werden im Eishof von einem Open-Air-Live-Konzert empfangen. Nach einer herrlichen Nacht und einem feinen Frühstück mit allerlei selbstgemachten Köstlichkeiten (Marmelade, Butter,  Käse und vieles mehr) verlassen wir am Morgen den Montferthof. Wir haben uns hier sehr wohlgefühlt und können die Unterkunft nur jedem empfehlen! Wir schauen…

Weiterlesen Weiterlesen

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 4: Eishof – Pfelders

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 4: Eishof – Pfelders

schwer | 6:00 h | 17.4 km | ↑ 859 Hm ↓ 1283 Hm Die Etappe vom Eishof führt zum höchsten Punkt des Meraner Höhenwegs – dem Eisjöchl. Die einzige Etappe des Originalwegs mit alpinem Gefühl und damit wird sie auch zu meiner Lieblingsetappe. Nach den ersten 3 Tagen wunderbaren Höhenwegs mit tollen Tiefblicken ins Tal wird es bei dieser Etappe deutlich steiler und felsiger. Die neu gebaute Stettiner Hütte lädt zu einem Zwischenhalt ein, bevor der lange Abstieg nach…

Weiterlesen Weiterlesen

Wanderung zum Rifugio Croz dell’Altissimo und zum Rifugio Selvata

Wanderung zum Rifugio Croz dell’Altissimo und zum Rifugio Selvata

mittel | 4:55 h | 12 km | ↑ 795 Hm ↓ 1281 Hm Kinderfreundliche Wanderung zum Rifugio Croz dell’Altissimo und zum Rifugio Selvata. Die Wanderung entlang des kühn angelegten Felsenwegs von der Seilbahnstation zum Rifugio ist wahrhaft spektakulär und auch mit Anfängern gut zu meistern. Mit kleineren Kindern geht man vom Rifugio wieder den gleichen Weg zurück. Mit älteren Kindern kann man noch zum Rifugio Selvata aufsteigen, um ein wenig in die Brenta einzutauchen. Die (Zweier-)Seilbahn erleichtert den Aufstieg…

Weiterlesen Weiterlesen

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 5: Pfelders – St. Martin in Passeier

Meraner Höhenweg mit Kindern Tag 5: Pfelders – St. Martin in Passeier

leicht | 5:20 h | 17.3 km | ↑ 261 Hm ↓ 1287 Hm Letzte Etappe unserer 5-tägigen Wanderung entlang des Meraner Höhenwegs. Wir sind alle etwas enttäuscht (im Vergleich zu den anderen Etappen), da sehr asphaltlastig und wenig Abwechslung. Wir beenden unsere Tour mit einem wirklich steilen Abstieg nach St. Martin in Passeier. In unserer Unterkunft im „Thomashof“ erwartet uns das beste Frühstück der gesamten Tour. Die Auswahl ist so gross, dass wir gar nicht wissen, wo wir anfangen…

Weiterlesen Weiterlesen